Veranstaltungen

„Wir benötigen neue Wohnformen für Menschen mit Pflegebedarf“

Andreas Büttner mit Pflegeexperten im Gespräch zum Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz

BüttnerGemeinsam mit Vertretern ambulanter Pflegedienste, stationärer Einrichtungen und Patientenberatern hat der Vorsitzende und pflegepolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Andreas Büttner, am Montagabend in Fredersdorf über die Situation der Pflege im Land Brandenburg gesprochen. Im Kern ging es dabei um die Auswirkungen des am 1. Januar diesen Jahres in Kraft getretenen Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes.

FDP-Landtagsfraktion präsentiert sich auf der BraLA

Gregor Beyer: ''Landwirtschaft ist mehr als nur Agrarpolitik''

BralaAuf der diesjährigen Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung (BraLa) in Paaren im Glien hat sich am vergangenen Freitag erstmals auch die FDP-Landtagsfraktion ihre parlamentarische Arbeit vorgestellt. Gemeinsam mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher der Fraktion, Raimund Tomczak, besuchte der für die Themen Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume zuständige FDP-Landtagsabgeordnete Gregor Beyer eine Reihe von Verbänden und Unternehmen.
Hier finden Sie Bilder vom Besuch der BraLa:">
Hier finden Sie Bilder vom Besuch der BraLa:

Kindertagespflege - gleichberechtigt oder ungewollt?

Diskussionsveranstaltung der FDP-Fraktion mit vollem Haus

VeranstaltungAm vergangenen Dienstag lud die FDP-Fraktion im Brandenburger Landtag zur Podiumsdiskussion nach Eberswalde. Es ging um die Situation der Tagespflegemütter und –Väter. Gemeinsam mit 2 Vertretern des Landkreises Barnim und der Vorsitzenden des Vereins Tagesmütter für Barnim e.V. diskutierten die Fraktionsvorsitzende der FDP im Barnim Barbara Ehm und der Fraktionsvorsitzende im Brandenburger Landtag Andreas Büttner mit den gut 60 Besuchern.
Hier finden Sie einen TV-Beitrag zu der Veranstaltung: ">
Hier finden Sie einen TV-Beitrag zu der Veranstaltung:

Kindertagespflege - gleichberechtigt oder ungewollt?

am 23. April 2013 ab 19:00 Uhr in Eberswalde

Die Kindertagespflege übernimmt eine wichtige Funktion in der Vielfalt der Kinderbetreuungsangebote. Eltern schätzen das familienfreundliche und flexible Angebot und die Betreuung ihrer Kinder in kleinen Gruppen. Kindertagespflege sehen wir daher als Bereicherung im System der Kinderbetreuung.

Die FDP-Fraktion im Landtag Brandenburg veranstaltet dazu eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kindertagespflege – gleichberechtigt oder ungewollt?“.

Auf dem Podium werden diskutieren:
• Andreas Büttner MdL, Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag Brandenburg
• Silvia Ulonska, Sozial- und Umweltdezernentin des Landkreises Barnim
• Katrin Wendt, Vorsitzende des Vereins Tagesmütter für Barnim e.V.
• Yvonne Dankert, Leiterin Jugendamt Barnim
• Barbara Ehm, Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Barnim

am 23. April 2013 um 19:00 Uhr im Sitzungssaal des Paul-Wunderlich-Hauses, Am Markt 1, 16225 Eberswalde

Brandenburg darf nicht auf der Strecke bleiben

Veranstaltungsreihe

 Plakatmotiv Die Informationskampagne der FDP-Fraktion macht auf die Situation im ländlichen Raum aufmerksam: „Wir wollen, dass der ländliche Raum genauso lebenswert ist wie der zentrumsnahe“, sagte der Fraktionsvorsitzende Andreas Büttner zum Hintergrund der Kampagne.

Als wichtige Punkte nannte Büttner, dass das Leben im ländlichen Raum nicht zum Gesundheitsrisiko werden darf, dass das Wohnen in berlinfernen Regionen nicht zum Sicherheitsrisiko wird und dass die Mobilität auch im ländlichen Raum gewährleistet ist. Eine gute Infrastruktur sei erste Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung im Land. Der Slogan der Kampagne heißt entsprechend: „Brandenburg darf nicht auf der Strecke bleiben“.

Im Rahmen dieser Kampagne führt die FDP-Fraktion eine Veranstaltungsreihe in sieben Orten im ländlichen Raum durch. Bei diesen Veranstaltungen wird den Bürgern die Möglichkeitkeit gegeben mit dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Büttner ins Gespräch zu kommen und sich zu diesem Thema auszutauschen.

Die genauen Daten und Orte der Veranstaltungsreihe finden Sie

Fachgespräch Wassermanagement im Oderbruch

„Wo sind sie geblieben, die Bagger?“

Gregor Beyer und Kurt AugustinAnlässlich der Demonstrationen im Oderbruch hatte die FDP-Fraktion die Forderung erhoben, dass noch in diesem Jahr die Bagger anrollen müssten.

Im Nachgang zu mehreren Veranstaltungen zur hydrologischen Situation im Oderbruch wurde nun im Rahmen eines Fachgesprächs die bisherige Entwicklung ausgewertet: Welche Maßnahmen wurden von der Landesregierung und von den zuständigen Behörden getroffen? Wie sieht die Zukunſt des Oderbruchs vor dem Hintergrund der bisherigen Entwicklung aus?

''Fortschritt oder Rückschritt - das geplante Brandenburger Spielhallengesetz''

Fraktions-Infoveranstaltung in Potsdam

 Podiumsdiskussion Im Landtag Brandenburg soll das Spielhallengesetz verabschiedet werden. Aus Sicht der FDP-Fraktion ist der Gesetzentwurf Ausdruck von landespolitischem Aktionismus, weil er lebensfremd und zudem europarechts- und verfassungswidrig ist.

Doch wie kann das Ziel der Spielsuchtbekämpfung umgesetzt werden, ohne eine ganze Branche dauerhaft zu gängeln und den Betreibern von Spielstätten ihre Existenzgrundlage zu nehmen?

In einer Podiumsdiskussion brachte die FDP-Fraktion Wissenschaftler, Automatenkaufleute, Vertreter der Kommunen und Suchtberater miteinander ins Gespräch.

 

Hier können Sie das Video der Veranstaltung sehen:

https://www.dropbox.com/s/c1tybh9f4oojaer/2012-11-13_FDP_Fraktion_Spielhallengesetz.mov?li=4621

Potsdamer Gespräch - Legalwaffen und freie Bürger in Brandenburg!

Diskussion um Waffenkontrollen

Potsdamer Gespräch„Der demokratische Rechtsstaat ist gut beraten, seine Bürger nicht unter Generalverdacht zu stellen“. Dieses Zitat des FDP-Landesvorsitzenden Gregor Beyer am Montag bei der Veranstaltung der FDP-Fraktion in Potsdam definiert besonders gut das Problem, das viele Jäger und Sportschützen in Brandenburg haben. Sie ärgern sich über Waffenkontrollen durch uniformierte Beamte. Dabei geht von legalen Waffen statistisch gesehen so gut wie keine Gefahr aus.

Cottbus, wie liberal, homophob, weltoffen, schwul bist du wirklich?

Podiumsdiskussion der FDP-Fraktion

 Podiumsdiskussion in Cottbus Im Vorfeld des Christopher Street Days (CSD) in Cottbus veranstaltete die FDP-Fraktion am 14. September eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Schwule und Lesben". Neben einem Vertreter der FDP stellten sich Birgit Berlin, der Projektleiterin Diversity Management an der BTU Cottbus und Sabine Hiekel, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Cottbus, im Cafe DoppelDeck den Fragen des Publikums. Das Ergebnis: Viele Punkte hat diese Bundesregierung auf Druck der FDP bereits erreicht. So wurden beispielsweise zahlreiche Diskriminierungen im Steuerrecht abgestellt und die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld gegründet. Doch noch immer gibt es keine komplette Gleichstellung. Die FDP will sich weiter dafür einsetzen, Benachteiligungen für Schwule und Lesben zu beenden.

13. August 2012: Einweihung ''MauerVerLauf''

Rede von Linda Teuteberg MdL

Der Potsdamer MauerVerLauf ist ein Projekt der Fördergemeinschaft Lindenstraße 54. Er erinnert an die jahrzehntelange Teilung Deutschlands und Europas.

Am 13. August wird die permanente Markierung der ehemaligen Grenzlinie auf der Glienicker Brücke eingeweiht.

Der Schirmherr der Veranstaltung ist Außenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher. Es sprechen Ministerpräsident Matthias Platzeck, der Potsdamer Oberbürgermeister Jann Jakobs und die Potsdamer Landtagsabgeordnete Linda Teuteberg.

Link zur Einladungskarte als PDF-Dokument

7./8. August: Klausurtagung der FDP-Fraktion

Inhaltliche Arbeit, Koordination und bessere Vernetzung

Die FDP-Fraktion geht Anfang August in Klausur. Fernab des Alltagsgeschäfts werden Abgeordnete und Referenten die politische Agenda für das zweite Halbjahr 2012 und das erste Halbjahr 2013 planen. Auch die zusätzlich verstärkte Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion wird für diesen Zeitraum und darüber hinaus geplant und koordiniert.

Während am ersten Tag hauptsächlich die inhaltliche Arbeit auf dem Programm steht, wird es am zweiten Tag der Klausursitzung auch um die bessere Vernetzung mit der Arbeit in den Wahlkreisen gehen - deshalb tagen am zweiten Tag der Klausur Abgeordnete, Referenten und die Mitarbeiter aus den Wahlkreisbüros gemeinsam.

Sommertour 2012

11. Juni bis 20. Juni 2012

Fotos von der Sommertour">Fotos von der Sommertour

Die wichtigsten Stationen der Sommertour 2012:

Montag, 11.06.2012

8.00 h Start der Sommertour in Potsdam
Pritzwalk: Gespräch mit Bürgermeister Brockmann
Neustadt (Dosse): Besichtigung des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts

Dienstag, 12.06.2012

Oranienburg: Gespräche mit Vertretern der Unternehmervereinigung
Schwedt: 15.00 h Besuch der PCK Raffinerie GmbH

Mittwoch, 13.06.2012

Passow: Besichtigung und Gespräche im Senioren-, Schul- und Kita-Zentrum
Bernau: 16:00 Uhr Gespräche mit Bürgern in der Bahnhofspassage, um 18:00 Uhr Gesprächsrunde zum "Wirtschaftsstandort Bernau" im Gasthaus "Schwarzer Adler"

Donnerstag, 14.06.2012

Niederfinow: 10.00 h Besuch des Schiffhebewerkes
Wriezen: 15.00 h Besuch einer modernen Biogasanlage

Freitag, 15.06.2012

Frankfurt (Oder): Deutsch-polnische Kooperationsgespräche
Fredersdorf: Besuch des Katharinenhofs (Pflegezentrum)

Samstag, 16.06.2012

Sembten (Spree-Neiße): 10:00 h Gesprächsrunde zu den Themen Grenzkriminalität und Tagebau
Guben/Gubin: 11.30 h Besichtigung des Grenzüberschreitenden Marketingzentrums
Forst OT Nossdorf: Gespräche mit Vertretern des Bündnis Nossdorf
Peitz: Kickertunier (ab 18:00 h)

Sonntag, 17.06.2012

Lübbenau: Kahnfahrt durch den Spreewald, Gespräche zum Thema Bildung/Inklusion
Kolberg (Dahme-Spreewald): Unternehmensbesuch bei der Agentur Teamgeist

Montag, 18.06.2012

Halbe: 11:00 h Besuch des Waldfriedhofs Halbe
Werder: Unternehmensbesuch in einer Obstbrennerei
Ruhlsdorf: Vereinsbesuch beim SV Ruhlsdorf

Mittwoch, 20.06.2012

Teilnahme am Empfang zum 20-jährigen Jubiläum Binnenfischerei Potsdam
13:00 h Fraktionssitzung im Landtag
SommerLounge der FDP-Fraktion im Waschhaus Potsdam (ab 17.00 h)

Fraktions-Informationsveranstaltung am 23. Mai 2012 in Lauchhammer

''Einsparungen bei der Polizei - sind wir eigentlich noch sicher?''

Vor dem Hintergrund der wachsenden Verunsicherung der Bürger im ehemaligen Wachbereich Lauchhammer besteht bezüglich der Umsetzung der Polizeistrukturreform in der Region Diskussionsbedarf.

Die FDP-Fraktion im Landtag Brandenburg lädt ein zu einer Informationsveranstaltung zu diesem Thema. Auf dem Podium werden sprechen und diskutieren:

  • Hans-Peter Goetz, innenpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion,
  • Jürgen Kunze, Stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe der Gewerkschaft der Polizei PD Süd und
  • ein Vertreter der Polizei in Lauchhammer.

Mittwoch, 23. Mai 2012 - 19.00 Uhr
Gaststätte Schüler (ehemals Gaststätte Kittler)
Friedhofstraße 3,
01979 Lauchhammer

Wassermanagement im Oderbruch / 8. Mai 2012 in Letschin und Golzow

Binnenhochwasser: Wie geht's weiter im Oderbruch?

Nach dem Beginn des Binnenhochwassers ist die hydrologische Situation in den Gemeinden im Oderbruch angespannt. Erst kürzlich hat das Land nach massivem Druck aus der Bevölkerung eine Förderung von Maßnahmen zur Regulierung des Landschaftswasserhaushaltes zugesagt. Ist dies der erhoffte Durchbruch zur künftigen Vermeidung hoher Wasserstände oder nur ein weiterer Tropfen auf den heißen Stein?

Im Gespräch mit Experten, betroffenen Anwohnern und Landwirten geht der umwelt- und lanwirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion Gregor Beyer MdL den Fragen nach, was sich in den vergangen zwei Jahren getan hat und was nach Ansicht der Menschen im Oderbruch noch angepackt werden muss.

Wurden die Forderungen von Bürgern und Experten aufgegriffen und umgesetzt?
Benötigt das Oderbruch ein besseres Frühwarnsystem?
Reichen die finaziellen Mittel aus, die hydrologische Situation zu stabilisieren?
An welchen weiteren Stellen muss nachjustiert werden, um einen effektiven Schutz des Oderbruchs zu gewährleisten?

Die FDP-Fraktionim Landtag Brandenburg lädt zum Informationstag ein!

Fraktionskongress ''Zukunft braucht Aufklärung'' am 22.09.2011

Podiumsdiskussion zur Nachwende

Die Enquete-Kommission zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zeigt nach über einem Jahr erste Erfolge. Die dadurch in Gang gesetzte öffentliche Debatte ist aus Sicht der FDP-Fraktion ein großer Gewinn. Beispielhaft hat sich das beim Thema der Stasi-verstrickten Polizisten gezeigt. Endlich werden auch die Belange der Opfer der SED-Herrschaft stärker berücksichtigt: Im Umgang mit den Opfern und bei der Unterstützung von Gedenkstätten sind Verbesserungen nötig.

Städtereise zum Thema „Fortführung des Städtebauförderprogramms städtebaulicher Denkmalschutz“

FDP-Abgeordnete informieren sich vor Ort über den städtebaulichen Denkmalschutz

Mit dem Ziel, sich für eine Fortführung des Förderprogramms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ auf bisherigem Niveau einzusetzen, haben die Abgeordneten der FDP-Fraktion im Rahmen ihrer Städtereise in dieser Woche die Einladungen der Bürgermeisterin von Bad Belzig und des Bürgermeisters von Treuenbrietzen, BM Werder, BM Wusterhausen, BM Nauen angenommen, um sich vor Ort ein Bild über die bisherigen Erfolge und den weiteren Handlungsbedarf im städtebaulichen Denkmalschutz zu machen.
Gregor Beyer und Marion Vogdt wurden am Dienstag durch die Bürgermeisterin von Bad Belzig Hannelore Klabunde über die bisher im Bereich städtebaulicher Denkmalschutz geleistete Arbeit der Stadt sowie den noch bestehenden Bedarf informiert.
In Treuenbrietzen kamen Gregor Beyer, Marion Vogdt, Jens Lipsdorf und Hans-Peter Goetz mit dem Bürgermeister Michael Knape (FDP) über Erreichtes bei der Altstadtsanierung Treuenbrietzens ins Gespräch.Die Gespräche wurden durch eine umfassende Stadtführung abgerundet.
„Die drohenden Kürzungen im Städtebauförderprogramm wären für beide Städte, die sich in Sachen Altstadtsanierung auf der „Zielgeraden“ befinden, ein herber Rückschlag. Um die bisherige Leistung ebenso erfolgreich fortsetzen zu können, benötigen die betroffenen Städte Planungssicherheit“, so Gregor Beyer im Anschluss an den Termin in Treuenbrietzen.
Besonders beindruckt zeigten sich die Abgeordneten von dem Engagement der Verantwortlichen vor Ort für die Altstadtsanierung. Hier werde in allen Städten des Landes hervorragende Leistungen erbracht und aus jedem EUR Fördergeld ein Vielfaches an realer Wertschöpfung generiert.Die Abgeordneten wurden bei allen Terminen von Parteifreunden aus den Ortsverbänden und der Kommunalvertretungen begleitet.
Nachdem am Donnerstag Werder und Wusterhausen auf dem Programm standen, wurde die Woche am Freitag unter Begleitung des Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Martin Neumann mit einem Besuch der Stadt Nauen abgerundet. Der zweite Teil der Städtebaureise wird am 09.August mit Wittstock fortgesetzt.

Marion Vogdt und Gregor Beyer Gregor Beyer

Sommertour 2011 der FDP-Landtagsfraktion

Die FDP-Abgeordneten reisen vom 4. bis 9. Juli durch Brandenburg

Der Erfolg der Sommertour 2010 hat die Abgeordneten der FDP-Fraktion im Landtag Brandenburg ermutigt, auch 2011 wieder im Rahmen einer Sommertour durch das Land zu reisen. Die Liberalen besuchen die unterschiedlichen Regionen Brandenburgs mit dem Ziel, neue Informationen und Eindrücke zu gewinnen.
Dafür hat sich die Fraktion in diesem Jahr ein noch dichteres und ambitioniertes Programm zusammengestellt: Gemeinsam geht es im Reisebus auf Tour, rund 2.000 Kilometer werden die Abgeordneten zusammen zurücklegen. Geplant sind viele Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern im Land; Betriebsbesichtigungen und der Austausch mit Kommunalpolitikern.
Wie bereits im Nachgang zur Sommertour 2010 sollen auch in diesem Jahr die Anregungen aus der Sommertour in die parlamentarische Arbeit der FDP-Fraktion einfließen: Von ihrer Reise und den zahlreichen Gesprächen erwarten die Abgeordneten wertvolle Informationen, aus denen sich Anstöße zu neuen parlamentarischen Initiativen ergeben.
Die wichtigsten Stationen der Sommertour 2011 im Überblick finden Sie

27. Juni 2011 Fraktionskongress in Wittstock

Die FDP-Landtagsfraktion veranstaltet einen Kongress zum Thema ''Fachkräftemangel - auch bei uns?''

Seit dem 1. Mai 2011 gilt die volle Arbeitnehmer-Freizügigkeit zwischen Deutschland und seinem Nachbarland Polen. Was bedeutet die neue Freizügigkeit für die Region Wittstock? Bietet sie mehr Chancen oder mehr Risiken für den Arbeitsmarkt? Kann der drohende Fachkräftemangel durch Zuwanderung von Arbeitnehmern aus Polen aufgefangen werden?
Und welche Rolle fällt bei alledem der Politik zu?
Wir laden Sie ein, sich mit uns über diese Fragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion austauschen.
Nach der Diskussion lädt Sie die FDP-Landtagsfraktion zu einem kleinen Imbiss ein.

Genaueres finden Sie

Da wir nur ein begrenztes Platzkontingent für Sie reserviert und einen Imbiss vorbereitet haben, bitte ich Sie, bis zum 25.06.2011 per Fax oder per Mail uns über Ihre Teilnahme zu informieren.